Türchen Nr. 21: Krankenwagen fahren lernen


Diesen Suchbegriff kann man verschieden verstehen. Ich möchte euch ein bisschen was über die notwendigen Ausbildungen erzählen, um Kranken- bzw. Rettungswagen fahren zu dürfen.

Zunächst einmal muss man einen Lehrgang bzw. eine Ausbildung machen, um als Fahrer bzw. Begleiter im Rettungsdienst aktiv sein zu dürfen.

Bei uns heißt dies, dass der Fahrer mindestens die Sanitätsdienstausbildung benötigt, dies stellt aber bereits eine Ausnahme dar und dient als Eisntiegsqualifikation. Auch um als Dritter mitfahren zu dürfen, muss man eine solche Ausbildung in der Hilfsorganisation absolviert haben.

Normalerweise liegt die Fahrerausbildung mindestens beim Rettungsdiensthelfer. Die LEute haben sich also in 160 Stunden Lehrgang mit Theorie und Praxis der Notfallmedizin auseinadergesetzt.

Als Begleiter bedarf es auf dem Krankenwagen mindestens der Rettungssanitäterausbildung, also160 Grundlehrgang Rettungsdienst zusammen mit 160 Stunden Klinikpraktikum sowie 160 Stunden Rettungswachenpraktikum. Am Ende steht eine 40-stündige Abschlusswoche mit schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung.

Um auf dem Rettungswagen begleiten zu dürfen bedarf es der Rettungsassistentenausbildung. Dies ist die eigentliche Berufsausbildung im Rettungsdienst und dauert in Vollzeitform 2 Jahre.

Doch zusätzlich zur rettungsdienstlichen Qualifikation ist natürlich der geeignete Führerschein erforderlich. Auf dem KTW ist dies der normale Führerschein der Klasse B. Diesen sollte man mindestens 1 Jahr besitzen.  Für den Rettungswagen ist ein kleiner LKW-Führerschein, also der C 1 erforderlich, da dieser ca. 4,7 bzw. 5,5 Tonnen wiegt.

Dazu kommen die notwendigen Einweisungen auf das Material. Das Medizinproduktegesetz schreibt sehr viele Dine vor und dazu gehören eben die Einweisungen auf alle medizinischen Gerätschaften. Genauso wichtig ist die Einweisung in die Technik des Fahrzeuges (diese geht bei uns aber sehr zügig).

Zudem bedarf es zum Fahren mit Sondersignal einer Blaulichtbelehrung. Dazu kommt auch noch eine arbeitsmedizinische Untersuchung und Überprüfung auf Vorstrafen bzw. Verkehrsünden.

Wenn dies alles vorhanden ist, dann kann man bei uns KTW bzw. RTW fahren.

Lernen kann man dies aber nur durch Praxis. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und man muss einfach seine eigenen Erfahrungen sammeln. Sei es auf der Aanfahrt oder beim Patienten, genauso wie bei ganz vielen anderen Dingen: Learning by Doing spielt im Rettungsdienst eine große Rolle!

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s