Adventskalender Tür 20: warum ist die Endlosleiter so schwer


Mit der Endlosleiter stand ich lange Zeit auf Kreigsfuß, doch mittlerweile sehe ich sie nur noch als Traniningsgerät und das ist gut so. Die Frage nach der Schwere habe ich mir gerade am Anfang jedoch des öfteren gestellt.

Zunächst einmal ist eine Endlosleiter ein Trainingsgerät bei der Feuerwehr im Bereich des Atemschutzes. Sie ist ähnlich wie ein Laufband, nur eben nach oben hin mit Sprossen, die man besteigen muss. Die Endlosleiter ist also ein elektrisch betriebens Gerät mit runden Sprossen im Abstand von normalen Leitersprossen, welche endlos an einer Kette montiert sind. Mittels Fernsteuerung wird sie in Gang gesetzt und hat unten eine Lichtschranke, die beim zu langsamen Steigen, zur automatischen Abschaltung dient. Die Steiggeschwindigkeit lässt sich bei dieser Leiter einstellen genauso wie eine vorher vorgegebene Steighöhe.

Doch warum ist die Endlosleiter so schwer?

Leitersteigen mit Atemschutz ist eine recht anstrengende Tätigkeit. Daher wird diese Übung auch in einen Durchlauf durch eine Atemschutzübungsanlage, welche mindestens jährlich durchgeführt werden muss, eingebaut. Sie dient hierbei zur Überprüfung der Ausdauer und auch ein bisschen der Kraft.

So müssen meistens 20 Meter gestiegen werden, manchmal auch mehrmals. Dies variiert bei den verschiedenen Feuerwehren, je nachdem, was sonst im Übungsdurchgang noch bewältigt werden muss.

Die Anstrengung beim Leitersteigen ist eben grundsätzlich sehr hoch und man verbraucht viel Luft. Gleichzeitig muss man seinen Rhythmus beim Steigen behalten, denn sonst wird die Lichtschranke ausgelöst und die Automatik gestoppt. In welcher Steigetechnik man hier hoch geht spielt keine Rolle, also Passgang (Arme und Beine wechselseitig) oder Kreuzgang (Arme und Füße gleich).

Mein persönliches Problem ist nicht nur die Ausdauer, sondern eher der Rhytmus. Für mich stimmt einfach meistens die Geschwindigkeit nicht und ich stoße sehr oft mit den Knien gegen die Sprossen. Gleichzeitig sinkt mit steigender Anstrengung meine Konzentration und ich vergesse einfach das steigen. Wenn man einmal durch die Lichtschranke gestoppt wurde, ist das Weiterlaufen umso schwerer.  Je öfter man die Endlosleiter jedoch gegangen ist, desto mehr gewöhnt man sich daran und es wird auch leichter.

Ich denke jemand, der noch nie mit Atemschutz eine Endlosleiter bewältigt hat, kann sich dies schwer vorstellen, doch es ist kein Spaziergang. Mann bzw. Frau kommt hier echt an die Leistungsgrenze, zumal man die Endlosleiter ja nur als einen Teil der Belastungsübung sehen muss.  Es ist eben so, dass man nicht nur sein eigenes Gewicht hoch zieht, sondern noch die schwere Ausrüstung, also vor allem die Atemluftflasche auf dem Rücken hat, welche einen herunter zieht.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s