Studium

Freitagsfüller


6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.   Stress ist was man selbst empfindet und was sich aus manchen Situationen selbst entwickelt.

2.  Die Reaktion und das Anspruchsdenken mancher Bürger in Bezug auf dem Rettungsdienst ist mir absolut unverständlich.

3.  Jetzt könnte alles in meinem Leben plötzlich viel einfacher und zeitlich lockerer werden.

4.  Eine Fortbildung kann noch so interessant sein, manchmal ist sie persönlich für einen nur blah blah.

5.   Zuerst war ich hauptberuflich todunglücklich, dann war es ok und innerhalb eines Tages ist alles super.

6.  Immer mehr Politiker und ihre Handlungen sind ein schlechtes Beispiel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen ruhigen Abend zuhause nach einer langen Fortbildungswoche, morgen habe ich eine Schicht auf dem KTW geplant und Sonntag möchte ich Zeit mit der Familie verbringen und einfach glücklich sein!

Advertisements

Anderes Thema: Studium vorbei, viel zu Tun und immer was los


Seit letzter Woche bin ich mit meinen Studium fertig.  Als letzte Handlung durfte ich mein Prüfungszeugnis und später meinen akademischen Grad annehmen. Irgendwie schon ein gutes Gefühl etwas fertig zu haben.  Aber es war eine tolle Zeit und dies wurde auch danach mit meinen Kommilitonen anständig auf unserer eigenen Feier gefeiert.

Einige Monate davor hatte ich die mündliche Abschlussprüfung, welche über insgesamt über 4 Stunden ging. Zusammen mit weiteren 4 Prüflingen habe ich die letzte hürde im Studium gemeistert.

Es war einfach ein gutes Gefühl danach: endlich fertig, nach gut drei Jahren den Studienabschluss geschafft. Da ist auch das Ergebnis schon fast zweitrangig, aber ich bin damit zufrieden, wenn es auch knapp an einer besseren Note vorbei ist.

Mittlerweile bin ich auch vollkommen im Berufsalltag angekommen. Ich habe ein eigenes Büro für mich ganz alleine und auch ein sehr großes Referat. Einen großen Haufen mit Arbeit und je mehr ich schaffe, desto mehr macht mir die Arbeit auch Spaß. Insgesamt ist es aber immer noch nicht meine Wunschabteilung, doch jeder fängt nun einmal „klein“ an.  Die Kollegen kann ich mit allen Fragen nerven und bekomme eigentlich immer Hilfe, wenn ich nicht weiter weiß.

Auf der anderen Seite kann ich mich nun voll und ganz auf die Rettungsassistentenausbildung konzentrieren. Das tut mir echt gut, denn ich habe jetzt nicht mehr so viele „Baustellen“ am laufen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was das nächste Jahr so bringen mag und wie es weitergeht.

Rückblick auf 2013


Da Jahr nähert sich wieder einmal dem Ende zu, der letzten Stunden des alten Jahres sind angebrochen. Auch in diesem Jahr möchte ich für mich ein kurzes Jahresfazit bilden.

Mein persönliches Jahr 2013:

Dieses Jahr war ein Jahr der Veränderung, der Entsscheidungen und auch ein bisschen des Abschieds. Mein Studium konnte ich erfolgreich beenden. Damit war ein großer Lebensabschnitt vorbei und dies wirkte sich in vielerlei Hinsicht aus.

Beruflich gesehen habe ich eine neue Arbeitsstelle, meine erste feste. Diese habe ich mir jedoch etwas anders gewünscht und werde leider nicht in meiner Wunschabteilung eingesetzt. Doch ich gebe mein Bestes und hoffe darauf, dass sich alles noch verbessert. Bisher versinke ich in Arbeit und bekomme leider von meinen direkten Arbeitskolleginnen sehr wenig Unterstützung. Doch insgesamt sind die Kollegen sehr nett.

Mit dem neuen Job war auch ein Umzug in eine für mich vollkommen fremde Stadt verbunden. (mehr …)

Freitagsfüller


6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Hast du gesehen, wie sehr sich die Politiker vor den Wahlen gegenseitig fertig machen.

 

2.  Bei der Wohnungsübergabe: es war es als ob ich meine Traumwohnung gefunden habe.

 

3.  Es war ein anstregender Arbeitstag heute (eigentlich die ganze Woche bereits).

 

4.  Mein Sofa schien so bequem zu sein , dass ich es für meine Zweitwohnung gleich noch einmal kaufen werde.

 

5.  Wie ich schon sagte, verändert sich in meinen Leben gerade ganz schön viel.

 

6. Die Welt sieht gleich viel besser mit ein wenig mehr Optimismus aus.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Sofa nach der Schicht in der Leistelle, morgen habe ich meinen Ausbildungsstart geplant und Sonntag möchte ich beim 2. Tag der Ausbildung zu RA etwas Spaß haben!

Freitagsfüller


6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Endlich Wochenende, aber irgendwie vergeht die Zeit eh gerade viel zu schnell.

2.  Im Moment versuche ich alles auf meinen Studium zu lernen, besonders die wichtigsten Fakten.

3.  Die nächste Reise wird gerade von mir geplant.

4.  Ein Pool im eigenen Garten ist jeden Cent wert.

5.  Sieht aus als ob sich die Hitze des Julis jetzt auch im August fortsetzt.

6.  Eine Abkühlung wäre jetzt (nach einem Brandmeldeanlagen-Alarm) echt super, sowas wie eine Eisdusche, oh ja!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend am See mit den besten Freundinnen, morgen habe ich eine Mischung aus Lernen, Wetter genießen und Faulenzen geplant und Sonntag möchte ich noch einmal Lernen und mich erholen!

Die kleinen Dinge des Lebens


Im Moment ist es auf meinen Blog etwas ruhiger. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen bin ich gerade sehr mit meinem Studium beschäftigt, denn ich schreibe in wenigen Wochen meine Examensklausuren. Die kostest in der unmittelbaren Vorbereitungsphase viel Kraft und vorallem Zeit.

Zum anderen ist es Sommer und da ist man natürlich gerne draußen und genießt das Wetter. Daher gibt es auch weniger Artikel. Dies wird sich sicherlich in nächster Zeit wieder ändern, denn zu berichten gibt es mehr als genug.

Gestern durfte ich einmal einen kleinen Ausflug mit unseren Feuerwehrboot machen. Als Feuerwehrfrau muss man ja auch einmal die Vorzüge genießen. Zur Abwechslung war dies ein super schöner Abend, der mir sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.Ich kann nur sagen, ein großes Dankeschön an den Bootsführer.

2013-07-31 19.01.28 blog