Nr. 2: Ruhe oder Langeweile


Als ich angefangen habe als Dritte km Rettungsdienst zu fahren, war es mit mir oft sehr ruhig. Ich war eine Einsatzbremse.

Dies änderte sich irgendwann und gerade als ich als Fahrerin und Rettungssanitäterin unterwegs war, ging es echt zu. Eine Nachtschicht mit 12 Einsätzen oder eine KTW-SCHICHT mit 600 km ohne Fernfahrt.

In den letzten Wochen und Monaten änderte sich das immer wieder. Ich fahre auf den Außenwachen meist sehr wenig und auch in der Stadt viel weniger als meine Kollegen im Durchschnitt.

Doch wenn ich schon in meinen Hauptjob arbeiten war und im Rettungsdienst einspringe, dann fahren wir natürlich fast die ganze Schicht durch, sodass man ich nicht einmal zum Essen komme bzw. Was kaufen kann.

So ist eben das Gesetz der Serie im Rettungsdienst, daher mit allem und auch mit nichts rechnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s