Führung

Freitagsfüller


6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Mein altes Ich wird immer ein Teil von mir sein, mein neues Ich entwickelt sich immer wieder neu. (Spruch ist nicht von mir, aber ich finde ihn sehr treffend)

2.  Diese Woche besuchte ich ein Seminar zum Thema Führung und Verantwortung übernehmen.

3. Ja nun, ich sollte nicht so negativ denken.

4. Ich sollte meine Einstellung zum neuen Beruf ändern und zwar jetzt sofort .

5. Der große Unterschied zwischen Gut und Schlecht ist manchmal ein schmaler Grad.

6.  Sonnenschein, Spazieren gehen mit Freunden und manchmal auch Schokolade macht mich glücklich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich Dienst in der Leitstelle und auf dem RTW geplant und Sonntag möchte ich mich erholen und Zeit mit der Familie verbringen!

Neue Feuerwehr: nur Gedankenspiel oder bald Realität


Durch dem Umzug in eine neue Stadt musste ich mich natürlich auch von der Feuerwehr in meiner Studienstadt trennen. Dies gehört eben auch zu den Veränderungen der letzten Zeit.

Bei dem Umzug habe ich natürlich auch ein bisschen an das Thema Feuerwehr gedacht, denn dies gehört einfach zu meinem Leben dazu. Die neue Stadt ist jedoch viel größer und somit ist auch die Feuerwehr bereits auf den ersten Blick größer. Dabei habe ich mich als ursprünglich „kleine Dorffeuerwehrfrau“ natürlich gefürchtet, dass dies eine Nummer zu groß werden könnte.

Ein guter Bekannter und ebenfalls Feuerwehrmann in einer sehr großen Feuerwehr konnte diese Gedanken jedoch entkräften, denn schließlich sind die grundlegenden Dinge überall gleich. Ein Feuer ist eben überall ein Feuer und muss gelöscht werden.

Nun sitze ich hier in meiner neuen Wohnung und überlege, was ich mit meiner Freizeit tun sollte.

Da das Wetter schön ist, bin ich gestern einfach mal zur Feuerwache gelaufen. Dies liegt ca. 1 km entfernt und ist gut zu erreichen. Dort angekommen bin ich zunächst wirklich von der größe überrascht. Einen riesigen Vorhof und unzählige Hallentore mit einem größeren Gebäude im Hintergrund erblicke ich zunächst. (mehr …)

Übernahme von kleinen Führungsrollen


Ich bin noch jung und zwar mittlerweile seit ca. 6 Jahren in meiner Hilfsorganisation sowie der Feuerwehr aktiv, doch bislang war es eben fast immer so, dass ich die Rolle des Helfer ausfüllte, d.h. ich stehe in der Führungskette ganz unten und mache das, was mir angetragen wird. Im Einsatz sollte hierbei nicht groß herumdiskutiert werden, denn die Zeit drängt und man führt seine Aufgaben aus. Dies kann beim Feuerwehreinsatz die Rolle einer Truppfrau sein, die auf ihren Truppführer und den Gruppenführer hört oder beim Rettungsdienst eben als Fahrerin, die immer einen Fahrzeugführer dabei hat.

In letzter Zeit dreht sich die Lage jedoch immer mehr. Ich werde älter und bekomme mehr Erfahrung, so habe ich auch mehr Ausbildung. Daher rücke ich in der Hierarchie etwas nach oben und so kommt es öfters vor, dass ich kleinere Führungsaufgaben übernehmen muss oder soll.

Dabei ist es ein rießengroßer Unterschied, ob man dies in der Theorie beherrscht oder eben beim Einsatz da steht und plötzlich Entscheidungen treffen und Anweisungen geben muss.

Im Rettungsdienst bin ich mittlerweile seit ca. 1,5 Jahren als Begleiterin auf dem Krankenwagen aktiv und dort ist es mir auch recht leicht gefallen, die Führung zu übernehmen. Zum einen geht es hier nicht um zeitkritische Entscheidungen und zum anderen ist man immer noch ein Team und berät sich über manche Dinge gemeinsam (z.B. Transportart und Umlagern des Patienten).

Im letzten Jahr bin ich dabei auch des öfteren mit neuen Einsatzkräften gefahren. Dabei musste ich wohl oder übel die Führung übernehmen. Anfangs hatte ich davor noch etwas Angst, da man eben im Einsatz niemanden hat, den man einmal schnell fragen kann. Doch es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht mit den jungen Kollegen zusammenzuarbeiten. Ich habe dabei gemerkt, dass es nicht allzuschwer ist, die Führung zu übernehmen. Zudem konnte ich einiges an die unerfahrenen Kollegen weitergeben.

Auch in der Feuerwehr werde ich häufiger in kleine Führungsrollen gesteckt. (mehr …)