Monat: August 2017

Nachdenken


Seit mittlerweile 3 Monaten ist es hier sehr still geworden. Dies lag echt an verschiedenen Dingen.
Ich habe einfach in der realen Welt viel zu tun gehabt, hauptberuflich bin ich recht eingespannt, manchmal auch genervt, musste viel Vertretung machen. Dazu kommt mein geliebtes Ehrenamt, hier habe ich in den letzten Monaten wie bereits berichtet einiges an Verantwortung übernommen, ich gehöre nun zur Leitungsgruppe meiner Bereitschaft. Dort gab es gerade am Anfang viel dazu zu Lernen und zu organisieren. Daher habe ich mich in die Materialbeauftragtenrolle hineingefunden, alle Listen und alles an Material überarbeitet. Wir haben nun nichts verfallenes mehr, eine größtenteils einheitliche Ausstattung, zudem konnte ich mich in das Thema Medizinprodukte einarbeiten. Hier gibt es sehr viel rechtliche Problematiken, ich musste eigentlich von Null anfangen, es wurde nun alles geprüft und zudem erst einmal in Listen geordnet. Auch konnte ich von einem Sponsor neue Blutzuckergeräte anschaffen.
Diese „neue Arbeit“ macht mir viel Spaß, aber es kostet auch viel Zeit und Energie.
In den nächsten Wochen darf ich zusätzlich auch endlich einige Führungslehrgänge besuchen.

Dazu bin ich aber natürlich weiterhin regelmäßig Rettungsdienst gefahren oder habe besser sehr oft begleitet. Ich merke auf dem Rettungswagen, dass ich als Begleiter mittlerweile eine Routine entwickelt habe, die allermeisten Einsätze verlaufen daher sehr entspannt und ruhig. In kritischen Situationen bin ich aber immer noch froh, wenn ich einen erfahrenen Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter an meiner Seite habe.
Da kommen wir auch zu einem ganz bestimmten Thema: Notfallsanitäter. (mehr …)

Advertisements