Stressige Zeiten und Verantwortung übernehmen


Seit Wochen war es hier auf dem Blog sehr ruhig und bin ich nicht mehr dazu gekommen etwas zu veröffentlichen. Dies lag nicht daran, dass ich nichts erlebt hätte, sondern an neuen Herausforderungen.

Im letzten Jahr habe ich die Ortsgruppe meiner Hilfsorganisation gewechselt. Ich bin jetzt in der Stadt, wo ich auch überwiegend auf der Wache Rettungsdienst fahre. Dies lag an verschiedenen Gründen. Der Wechsel war organisatorisch nicht leicht und ich habe lange gezögert, doch es war der richtige Schritt und vielleicht habe ich sogar fast zu lange gewartet. In meiner neuen Bereitschaft kenne ich fast alle schon lange, denn ich habe dort bereits viele Dienste mitgemacht. Somit war das Einleben recht einfach, da ich bereits zuvor integriert war.
Nach nur ein paar Monaten wurde ich auch angesprochen, ob ich nicht auch eine Leitungsposition besetzen möchte. Hier habe ich echt überlegt, doch irgendwie wollte ich mich wirklich mehr einbringen. Selbst wäre ich hier nicht auf die Idee gekommen, doch ich wurde vorgeschlagen und eben auch angesprochen und von einigen Leuten ermutigt. Ich wurde zwar ganz knapp nicht auf einen gewählten Posten gebracht, doch ich bin dafür ins erweiterte Leitungsteam berufen worden.

Nun bin ich seit ca. 2 Monaten für das Material, die Medizinprodukte und auch unsere große Veranstaltungshalle verantwortlich.
Dies ist echt mehr als ich am Anfang gedacht habe. Leider waren die Vorgänger nämlich hier nicht immer so engagiert und es ist viel liegen geblieben bzw. überhaupt nicht bearbeitet worden.

Daher bin ich nun dabei alles zu sichten, zu sortieren und eine neue Ordnung hineinzubringen. Dazu gibt es viele offene „Baustellen“, unter anderem die Prüfung der medizinischen Geräte und auch Einweisungen der Mitglieder. Bislang habe ich hier noch nicht die erforderlichen Lehrgänge und muss mir echt alles erarbeiten.

Es macht aber auch Spaß sich in eine andere Materie einzuarbeiten. Ich merke auch wie wichtig Kommunikation in einer Leitungsrolle sein kann. Irgendwie bin ich auch froh, dass ich nicht direkt gewählt wurde und nun eine nachgeordnete Rolle einnehmen kann. Wir sind als Leitungsteam jedoch immer eng miteinander verknüpft und treffen wichtige Entscheidungen zusammen.

Was die fachlichen Inhalte meiner neuen Rolle in der Bereitschaft angeht, kann ich viele Sachen/ Wissen vom Rettungsdienst mitbringen. Ich kenne mich recht gut mit Material aus, versuche mich rechtlich und tatsächlich in die Medizinprodukte einzuarbeiten. Dazu kam am Anfang eben erst einmal alles sichten, denn die Ordnung müssen wir eben noch reinbringen.

Hier sind bereits viele Stunden Arbeit investiert worden und daher war es eben auf dem Blog sehr ruhig, da ich viele Stunden mit Recherche und Aufräumen sowie Überarbeitung von Checklisten und Zusammenstellungen verbracht habe.

Ich kenne nun alle Materiallisten auswendig bzw. habe ich sie erst erstellt. Es gibt hier noch viel zu tun, doch ich gehe die Herausforderung an und möchte auch auf dem Blog hier wieder mehr berichten.

Die neue Rolle habe ich übrigens auch am Schlüsselbund gemerkt, denn je mehr Verantwortung man hat, desto mehr Schlüssel für verschiedene Räume und Zutrittsmöglichkeiten gibt es auch. So habe ich mittlerweile statt drei Schlüsseln, ganze 7 Schlüssel (mit weitreichenden Möglichkeiten) an diesem Schlüsselbund 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s