2014 im Rückblick


Das Jahr 2014 neigt sich nun endgültig dem Ende zu. Somit ist es auch Zeit in den letzten Stunden des alten Jahres über das vergangene Jahr nachzudenken und etwas zurückzublicken.

Das Jahr 2014 war für mich ein ereignisreiches Jahr. Ruhig war es eigentlich nie. Es war für mich persönlich ein Auf und Ab der Gefühle.

Insgesamt blicke ich jedoch positiv zurück. Nachdem ich mit dem Studium komplett abgeschlossen hatte, habe in meiner ersten richtigen Arbeitsstelle angefangen, in einer Stadt mit der ich leider nie richtig „warm geworden bin“. Auch die dortige Arbeitssituation hat mich nie richtig zufrieden gestellt, doch zum Glück konnte ich zum Ende des Jahres endlich wechseln und bin daher auch wieder nach Hause ins Eigenheim gezogen. Somit bin ich jetzt eine Berufspendlerin, doch wesentlich zufriedener als zuvor.

Auch gesundheitlich ging es mir in diesem Jahr nicht immer so gut, doch ich habe dank eines Top-Physiotherapeuten endlich Linderung gefunden und meine Armprobleme sind eigentlich fast total verschwunden, zudem findet der Rücken deutliche Entspannung, wenn ich auch noch im Nackenbereich verspannt bin.

Im Rettungsdienst hat sich das letzte Jahr für mich ebenfalls viel getan. Ich habe die verkürzte Ausbildung zur Rettungsassistentin absolviertund zum Glück auch bestanden. Es war eine harte Zeit: Vollzeit Arbeiten gehen und dazu nebenbei die Ausbildung mit vielen Wochenenden, Klinikpraktikum und Lernerei. Doch ich bin stolz darauf, dass ich dies geschafft habe. Die erfolgreiche Abschlussprüfung im Sommer hat mir echt viel bedeutet. Somit bin ich nun seit August offiziell Rettungsassistentin im Praktikum auf meiner Rettungswache. Das ganze weiterhin ehrenamtlich. Ich muss hier noch einiges dazulernen, an das „Chef sein“ auf den RTW gewöhnen. Doch die Kollegen unterstützen mich sehr und ich werde langsam sicherer im Begleiten auf dem RTW.

Privat gehts meiner Familie und mir ganz gut. Ich bin froh nach insgesamt 4 Jahren wieder komplett zuhause zu wohnen. Es ist einfach ein behütetes Gefühl mit viel mehr Freiraum und vor allem weniger Suchen und Packen usw.

Auf meinen Blog gab es letztes Jahr auch zahlreiche Artikel, ich freue mich mittlerweile über viele regelmäßige Leser. Insgesamt ist der Blog um einiges gewachsen, was mich sehr freut. Zudem gibt noch viele Artikel, die ich schreiben und hier veröffentlichen möchte.

Auch im neuen Jahr könnt ihr also hier einiges vom Blaulichtengel lesen. Mal sehen, was das Jahr 2015 so bringen wird. Ich hoffe jedoch insgesamt, etwas mehr Ruhe und weniger Aufregung über teilweise einfach nur nervige Dinge.

Ich wünsche euch nun einen Guten Rutsch ins neue Jahr! Feiert schön und übertreibt es trotzdem nicht!

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben auch einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt:

Hier ist ein Auszug:

Etwa 8.500.000 Menschen besuchen jedes Jahr das Louvre Museum in Paris. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 77.000 mal besucht. Wenn dieses Blog eine Ausstellung im Louvre wäre, würde es etwa 3 Jahre brauchen um auf die gleiche Anzahl von Besuchern zu kommen.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Oh, das ist ja fast ein bisschen peinlich, als ich die Statistik mit den meisten Kommentaren gelesen habe 😉
    Ein frohes neues Jahr an dich und an alle Leser dieses Blogs!!!!

    1. Ich freue mich imemr sehr über Kommentare, von daher sehe es eher als Kompliment an!
      Außerdem inspirieren mich auch Kommentare häufig einen Artikel zu schreiben.

      Ich wünsche dir sowie allen anderen Lesern meines Bloges auch noch ein gesundes neues Jahr!

      Liebe Grüße
      Blaulichtengel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s