Adventskalender Tür 12: Verweigerung Transportschein


Die Frage, ob ein Transportschein vom Arzt bzw. Krankenhaus verweigert werden darf, ist eine sehr gute Frage. Überhaupt ist das Thema Transportschein im Rettungsdienst immer wichtig.

Oftmals fahren wir im Rettungdienst Patienten, die uns als Notfall gemeldet werden, später aber eigentlich nur eine subakute Erkrankung haben. Auch bei Krankentransporten liegt nicht immer im Vorfeld ein Transportschein vor. Diese müssen dennoch von uns transportiert werden, wenn zur Abklärung ein Arzt notwendig ist. Der Patient hätte zwar evtl. also auch selbst oder durch Angehörige oder mit dem Taxi gefahren werden können, doch da nun eben der Rettungsdienst vor Ort ist, so sind wir auch verpflichtet den Patienten in eine ärztliche Behandlung weiterzuleiten.

Wir transportieren den Patienten also in ein Krankenhaus und müssen uns dort um einen Transportschein kümmern. Dies läuft in aller Regel ohne Probleme, da der Aufnahme-Arzt einen Transportschein unterschreibt. Es läuft zumindestens in den Kliniken hier recht gut, da die Ärzte uns eigentlich jeden Transportschein unterschreiben. Oft gibt es zwar noch eine Nachfrage, ob der Transport erforderlich war oder weshalb der Patient nicht selbstständig die Notaufnahme aufgesucht hat.

Es könnte jedoch auch vorkommen, dass ein Arzt überhaupt keine Indikation eines Transportes

mit medizinischer Begleitung sieht und daher den Transportschein verweigert. Dann wird es vor allem für das Personal des Rettungsdienstes schwierig. Ohne Transportschein ist eine Abrechnung schwierig. Dies kann dann nur als Privatrechnung erfolgen und dafür benötigen wir im Rettungsdienst eine Kostenübernahmeerklärung. Im Zweifel holt sich der Rettungsdienst bei uns daher eine solche Erklärung über die Kosten beim Patienten. wenn man dann einen Transportschein bekommt, erledigt sich die Sache.

Dazu kann aber auch jeder niedergelassene Arzt oder das Krankenhaus einen Transportschein verweigern, wenn es um planbare Patienten haben nur unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch darauf. Hier ist zum beispiel die Pflegestufe 2 und höher zu nennen. Ansonsten kann der Arzt je nach medizinscher und technischer Indikation entscheiden, ob ein Transportschein ausgestellt werden. er entscheidet dann auch über das TGransportmitel, also Taxi, Behaindertentransport, Krankenwagen oder Rettungswagen. Auch die medizinche Betreuung muss hier angekreutz werden und spielt für die Abrechnung bei den Krankenkassen eine wichtige Rolle.

Leider werden Transportscheine auch häufig falsch ausgestellt, denn Ärzte wissen hier nicht wirklich bescheid.

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s