Fluthelferehrung beim Staatsempfang


Nachdem ich zusammen mit weiteren Kräften aus meiner Einheit zum Betreuungseinsatz in Deggendorf bei der Hochwasserkatatrophe im Juni unterwegs gewesen bin, folgte nun eine Einladung zu einem Fluthelferempfang.

Zunächste hatte ein Empfang für sehr wenige Helfer in der Landeshauptstadt stattgefunden. Danach sollten nun einzelne Empfänge in den Regierungsbezirken folgen, zu welchen unsere Einheiten eingeladen wurden. Natürlich konnen nicht alle Einsatzkräfte daran teilnehmen, sodass wir aus dem Kreisverband zu sechst unterwegs waren.

An einem Abend unter Woche fand nun dieser Staatsempfang statt. Ich freute mich besonders auf das Wiedersehen von helfern einer anderen Hilsorganisationen, die bei unseren Kontigenteinsatz dabei waren.
Beim Eingang wurden alle Helfer begrüsst und bekamen einen Fluthelferoden, welcher als kleiner Pin mit Landeswappen und der Aufschrift „Fluthelfer 2013“ sehr schön gestaltet wurde.

Danach konnten wir uns vor dem offiziellen Teil noch kurz an Stehtischen mit Getränken erfrischen, was in der stickigen Halle bei sehr heißen Temperaturen auch notwendig gewesen ist.

Zu den offiziellen Reden nahmen die ca. 800 Gäste setzten sich alle in den abgetrennten Bereich, der bestuhlt war und eine Bühne aufgebaut war.

Es spielte zu Beginn eine Blaskapelle. Anschließend folgten die Reden des Regierungspräsidenten und der Staatssekräterin für Umwelt, welche bei dem Empfang als Gastgeberin fungierte. Natürlich war bei der Rede der jungen Politikerin auch zu merken, dass gerade Wahlkampf ist.

Zwischen den Reden und der Ehrung ausgewählter Helfer erfolgte ein bewegender Kurzfilm mit den Bildern zur Hochwasserkatastrophe. Die Eindrücke waren für alle wieder ganz nah, denn es waren nun einmal alle Einsatzkräfte vor Ort gewesen und haben dort die Schicksale der Menschen live miterlebt und versucht zu helfen, wo es nur ging.

Als Hauptteil wurden 10 ausgewählte Helfer aller Hilfsorganisatoren stellvertretend für alle geehrt. Zu jeden wurden ein paar Sätze gesprochen, was für uns Helfer auch ganz interessant war, da man ja nicht komplett mitbekommen hat, wer alles an welchen Orten von welchen Organisationen geholfen hat.

Während des Staatsempfangs kam es draußen zu einem heftigen Unwetter, was auch in der Halle zu hören war. Dadurch wurden einige Feuerwehreinsatzkräfte bereits über Funkmelder wieder zu Einsätzen alarmiert und mussten die Veranstaltung verlassen.

Dies war irgendwie ein seltsamer Zufall, ausgerechnet bei einer solchen Veranstaltung ist wieder ein starkes Gewitter und damit verbunden die nächsten Unwettereinsätze.

Zum Abschluss des offziellen Teils spielte nochmals die Blaskapelle und es wurde die Landeshymne von allen gesungen.

Danach folgte der gemütliche Teil. Es gab nämlich ein Essen für alle. Hier wurde durch eine Cateringfirma ein Kasslerbraten mit verschieden Salsten und Tiramisu zu Nachtisch serviert.

Dabei konnten wir endlich wieder das Wiedersehen mit unseren Kameraden aus dem Einsatz genießen. Es wurde viel geredet und noch mehr gelacht. Es war einfach schön nach dem Einsatz nun hier beim Staatsempfang aufeinadener zu treffen.

Nach ein paar kurzweiligen Stunden kam aber auch der Abschied sehr schnell und wir traten mit einer Ehrung und den Erinnerungen an den Einsatz die Heimreise an.

Auf jeden Fall war das Treffen mit unseren Freunden der anderen Hilfsorganisation anlässlich dieses Empfang eine super Sache!
Ich finde es auch gut, dass das Land die verschiedenen Fluthelfer ehrt und somit das Ehrenamt würdigt!
Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s