Day: 3. Juni 2013

Hochwasser-Katastrophe


Mit Schrecken schaue ich gerade in die aktuellen Schadensgebiete. Besonders Ostdeutschland sowie der Südosten von Bayern ist von den Überschwemmungen betroffen. Je mehr man in den Medien darüber liest bzw. sieht, desto mehr betroffen ist man und leidet mit den Menschen, die gerade um all ihr Hab und Gut bangen.

Zum Glück wohne ich selbst  in einer recht hochwassersicheren Gegend, wo es nur einige wenige Einsätze gibt. Aber auch bei uns zuhause gibt es Probleme, denn ein an unser Grundstück angreuzendes Feld bringt uns seit mittlerweile drei Tagen Schlamm und Wasser, welches wir zum Glück mit einem Damm (bereits seit 30 Jahren bewährt) und neuen Ausgrabungen (am Samstag) in Zaum halten können. Das Wasser vom Feld fließt wie ein kleiner Bach direkt zu unseren Haus und hat am Samstag bereits den Hochwasserdamm mit Schlamm gefüllt, wodurch sich das Wasser auch auf in unseren Garten bis zum Haus einen Weg gebannt hatte. Zum Glück haben wir dies rechtzeitig bemerkt und weiter ausgegraben, sodass das Wasser mit samt dem Schlamm nun wieder abfließen kann. Am Samstag war meine ganze Familie nachmittags dabei das Wasser und den Schlamm vom Haus fernzuhalten, dies gelang eben auch. Natürlich war dies nur eine kleine Aktion, wenn man das Hochwasser in den Katastrophengebieten sieht.

Auch meine Hilfsorganisation (mehr …)